Sie befinden sich hier: Gesundheit & Soziales | Dienstleistungszentrum "Komm-Rin"

Dienstleistungszentrum "Komm-Rin"

Was ist ein "Komm-Rin"?


Eröffnung "Komm-Rin" Sommer 2008Das "Komm-Rin" bündelt kommunale, öffentliche und gewerbliche Dienste für die Bürger zentral an einem Ort. Zur Befriedigung der täglichen Bedürfnisse finden die Bürger hier eine Vielzahl von Leistungen und Produkten unter einem Dach. Durch die Nutzung der neuen Medien (Internet,etc.) wird den Kunden eine individuelle Beratung gewährleistet, welche durch wenige "Komm-Rin" Mitarbeiter übernommen werden kann. Die neuen Technologien ermöglichen es dabei, Kompetenz aus dem städtischen Zentrum in die Kommune vor Ort zu holen.
Die Kernbereiche eines "Komm-Rin" Dienstleistungszentrums bilden beispielsweise die kommunale Verwaltung, Finanzdienstleistungen, Gesundheit und Energie. Daneben können weitere optionale Partner integriert werden, wie Postagentur, Reisebüro oder Tageszeitungen. Auch örtliche oder regionale Unternehmen können als eigenständige Bestandteile im "Komm-Rin" untergebracht werden. 
 
Welche positiven Wirkungen bringt ein "Komm-Rin" mit sich?
Mit der Einrichtung eines Komm-Rin Dienstleistungszentrums entstehen Synergien durch die gemeinsame Raumnutzung und die Bündelung verschiedenster Kundenbedürfnisse. Hierdurch wird der Verbleib in der Fläche für so manchen Anbieter wieder attraktiv, es entsteht eine Kaufkraftbindung, die auch den vorhandenen Einzelhandel stärkt. Durch die Nutzung der Synergien können Kosten geteilt werden, was die Attraktivität für potenzielle Partner steigert. Insgesamt stellt das "Komm-Rin" eine Gegenstrategie zum Rückzug aus dem ländlichen Raum dar.

 

Dieses Zentrum ist barrierefrei zu erreichen und somit auch für ältere und behinderte Menschen gut nutzbar.

Diese hier beschriebene Kombination verschiedener Dienstleistungsangebote in einem Gebäude bzw. in einem Büro dürfte in Hessen einmalig sein.

 

Derzeitige "Komm-Rin" Nutzung:                  
 

1. Ortsvorsteher

Ansprechpartner  Herr Lothar Hellwig, Donnerstag 17:00-18:30 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Tel.05658 484 oder Tel."Komm-Rin" 05658 922880.

Der Ortsvorsteher moderner Prägung ist heute ein Dorfmanager. Er managt das gesamte gesellschaftliche Leben eines Dorfes ohne zentrale Verwaltung. Er ist Ansprechpartner für alle Einwohner eines Stadtteils in allen Angelegenheiten die diesen betreffen. Er ist Vorsitzender des Ortsbeirats. Dieser ist bei allen wichtigen Angelegenheiten, die den Ort betreffen, zu hören.

Als Leiter der Verwaltungsaußenstelle obliegen ihm nachfolgende Aufgaben

- Meldewesen

- Passwesen

- Ordnungswesen

- Flurwesen

 

2. Soziale Beratung

Ansprechpartner Herr Karl Witthüser, Mittwoch 9:00-12:30 Uhr und 14:00-18:00 Uhr, Tel. 05658 923899 oder Tel."Komm-Rin" 05658 922880

Diese Aufgabe wird vom Vorsitzenden des Sozialverbandes VdK Ortsverband Bischhausen wahrgenommen.

Er ist Ansprechpartner für alle Einwohner der Stadt Waldkappel in Fragen des gesamten Sozialrechts.

Insbesondere sind dies …….

-SGB II Arbeitslosengeld II

-SGB III Arbeitslosengeld I

-SGB V Krankenversicherung

-SGB VI Rentenversicherung

-SGB VII Unfallversicherung

-SGB IX Schwerbehindertenrecht

-SGB XI Pflegeversicherung

-SGB XII Sozialhilfe

-Alterssicherung der Landwirte

-Bundesversorgungsgesetz

-Betriebsrenten

-Soziales Entschädigungsrecht und nachfolgende Gesetze.

 

3. Finanzdienstleistung und Bargeldversorgung

Die Zusammenlegung dieser Dienstleistungen und die Geldversorgung durch die VR Bank und Sparkasse Werra-Meißner an einem zentralen Ort, bieten neben der Grundversorgung durch den Lebensmittelladen die Tankstelle und die Postagentur, eine ergänzendes Angebot an unserer Bewohner.

Sprechstunden der VR-Bank, Freitags zwischen 15.00 und 18.00 Uhr, nach vorheriger Terminabsprache. Kontakt VR-Bank, Herr Lenz, Tel.05656/923540