Sie befinden sich hier: Tourismus | Wandern

X8-Barbarossaweg / Wanderweg der Deutschen Einheit

X8-Barbarossaweg "Ars Natura Weg" Auf einer Länge von rund 70 km präsentiert sich diese „Galerie in der Natur“ mit über 100 Kunstwerken. Die Strecke verläuft von der Kreisgrenze des Schwalm-Eder-Kreises zum Werra-Meißner-Kreis

 

Streckenbeschreibung der Teilstrecke X8 - Dauer ca. 3 Std.
Ihre Wanderung können Sie am Alpstein in der Nähe von Waldkappel-Kirchhosbach oder bei den Großen Steinen bei Hessisch Lichtenau-Reichenbach beginnen. Von Kassel ist Hessisch Lichtenau seit mehreren Jahren gut mit der Tram zu erreichen (NVV Linie4).
Entweder wandern Sie auf dem Wanderweg HL5 und ab Burgruine Reichenbach auf dem X8 über Reichenbach nach Waldkappel, bleiben dort oder suchen sich vorher eine Busverbindung zurück nach Hessisch Lichtenau aus. Sollten Sie in Waldkappel bleiben, so empfiehlt sich eine Weiterwanderung am nächsten Tag auf der neunten Teilstrecke des ARS NATURA nach Kirchhosbach. Eventuell fahren Sie mit dem Taxi zurück nach Waldkappel oder erkundigen sich schon vor Antritt Ihrer Wanderung nach Busverbindungen. Natürlich können Sie auch in Kirchhosbach in den X8 steigen und nach Waldkappel wandern, vielleicht auch weiter nach Hessisch Lichtenau-Reichenbach, je nach Kondition.
Sind Sie mit dem Auto unterwegs, und möchten eine Strecke von Waldkappel aus nach Westen wandern, so finden Sie gegenüber dem Friedhof auf jeden Fall einen waldnahen Parkplatz.

Weitere Informationen über den Kunstwanderweg finden Sie hier: www.ars-natura-stiftung.de

Tipps vor Ort
Sie wandern hier wirklich zu einem großen Teil durch zauberhafte Wälder. Im Sommer fasziniert das große Feld wilder Lupinen auf dem X8 oberhalb des Klosters Wollstein, ganz in der Nähe des Kunstwerks "NATURliche durchSICHT". Auf dem Taufstein erwartet Sie eine wunderbare Aussicht auf die umliegenden Berge, u.A. auf den nahe gelegenen Meißner. Der Wald wirkt hier ursprünglich und abwechslungsreich. In Waldkappel sollten Sie sich die spätgotische Kirche im Zentrum der Fachwerkinnenstadt anschauen.
Der Weg nach Kirchhosbach trifft schließlich auf dne Frau-Holle-Weg udn verläuft ein Stück gemeinsam mit diesem.
Beum Austritt aus dem Wald oberhalb von Kirchhosbach bietet sich ein Aufstieg zu seinem Aussichtspunkt vorbei an einer steilen Felswand, vor der sich das letzte ARS NATURA-Kunstwerk vor der Gemarkungsgrenze befindet, lohnt sich ebenfalls aufgrund der fantastischen Aussicht.
Gehen Sie auf der Höhe nur ein wenig weiter, so bietet sich auf deren anderen Seite auch ein wunderbarer Blick auf die Gemarkung Sontra.

Die Stadt und ihre Umgebung
Waldkappel liegt im nordhessischen Bergland zwischen Hessisch Lichtenau im Westen und Eschwege im Osten.
Im Norden schließt sich der Naturpark Meißner-Kaufunger Land an, im Süden im Tal der Schemmer das Stölzinger Gebirge.
Die Stadt erlebte ihre wirtschaftliche Blüte während des späten Mittelalters durch ihre Lage an der alten Handelsstraße "Durch die langen Hessen", die von der Wetterau nach Thüringen und weiter nach Leipzig führte. Als Zeichen des früheren Reichtums erhebt sich im Ortsmittelpunkt die spätgotische Kirche. Waldkappel gehört zur Tourismusregion "Werratal" und liegt am Rande des Hohen Meißners. Es gibt zahlreiche attraktive Freizeit- und Tourismusangebote, übe die Sie sich vor Ort detailliert informieren können. Besuchen Sie zum Beispiel doch einmal den Wildpark Meißner-Germerode ....