Sie befinden sich hier: Unsere Stadt | Stadtteile

Stadtteil Schemmern

 

Mittelpunkt des Schemmergrundes, südwestlich von Waldkappel, liegt der Ortsteil Schemmern, das vor etwa 1000 Jahren zum ersten Mal erwähnt wird. Damals schenkte ein Adliger namens Hartmann sein Gut "Scamberaha" dem Kloster Fulda, welches in den folgenden Jahrzehnten in der Umgebung des Hofes umfangreiche Rodungen vornahm und mehrere Dörfer anlegte, von denen etwa die Hälfte im 14. Jahrhundert wieder wüst geworden sind. Die Flurkarten des Schemmergrundes lassen ausnahmslos Streifenfluren erkennen, die auf planmäßigen Ausbau schließen lassen; nur die unmittelbare Umgebung Schemmerns bleibt davon ausgespart, und hier ist wohl auch die Wirtschaftsfläche des alten Hofes "Scamberaha" zu suchen.

Der fuldische Güterkomplex umfasste bis in das 14. Jahrhundert hinein neben Schemmern auch die Orte Hetzerode, Mäckelsdorf und Gehau.

Im ausgehenden 14. Jahrhundert wurde dieser Besitz des Klosters Fulda von der Landgrafschaft Hessen übernommen und hat dann jahrhundertelang zum hessischen Amt Spangenberg gehört. Seit 1400 liegen umfangreiche Urkunden, Zinsbücher und Rechnungen vor, die über Leben und Besitzverhältnisse der Bewohner genauen Aufschluss geben. So lässt sich erkennen, dass nach 1400, wohl infolge von Kriegen und Seuchen, die Bevölkerungszahl sehr gering war und einige Bauern Land in der gesamten Schemmermark besaßen und bewirtschafteten.

Nach 1500 setze ein starker Bevölkerungszuwachs ein, einhergehend mit zunehmender Zersplitterung der Bauerngüter. Die Bewohner des Schemmergrundes trieben fast ausnahmslos Landwirtschaft, daneben waren kleine ländliche Handwerksbetriebe hier ansässig. Einen Schwerpunkt bildeten der Anbau von Flachs und die Leineweberei.
Pfarrort für den Schemmergrund, einschließlich Burghofen, war immer der Zentralort Schemmern. Die Kirche, die auf einem Bergsporn gelegen, ist fürher eine Wehrkirche gewesen; der alte Ortskern scheint mehr auf diesem Bergsporn als in der feuchten Bachniederung gelegen zu haben. Die Straße "durch die langen Hessen" führte auch durch Schemmern, hatte jedoch für die Wirtschaft dieses Raumes keine Bedeutung.

Der Ortsteil Schemmern hat zurzeit 319 Einwohner (Stand: 17.02.2015).
http://www.schemmern.de/

Feuerwehr Schemmern:

Wehrführer: Michael Jakob, Weserstraße 43, 37284 Waldkappel-Schemmern, Tel. 05656 9248970
Stellvertreter: Karsten Jacob, Werraweg 4, 37284 Waldkappel-Schemmern, Tel. 05656 1040
 

Der Ortsbeirat von Schemmern besteht derzeit aus 7 Personen:

 

 1.  Ortsvorsteher   Mike Wagner  Oderweg 4  37284 Waldkappel-Schemmern
 2.  Stellv. Ortsvorsteher   Werner Brandau  Isarweg 1  37284 Waldkappel-Schemmern
 3.  Schriftführer  Andreas Lambach  Oderweg 5  37284 Waldkappel-Schemmern
 4.  Stellv. Schriftführer  Andreas Heerich  Ederweg 1  37284 Waldkappel-Schemmern
 5.  Beisitzer  Andreas Jacob  Fuldaweg 22  37284 Waldkappel-Schemmern
 6.  Beisitzer  Helmut Gisselbach-Lehmann  Weserstraße 29  37284 Waldkappel-Schemmern
 7.  Beisitzer  Kurt Pfaffenbach  Neißeweg 1  37284 Waldkappel-Schemmern

 

zurück