Friemen

Friemen liegt in Nordhessen drei Kilometer südwestlich von Waldkappel an der Einmündung des Hetzebaches in die Schemmer. Am Ort führte die Kanonenbahn vorbei. Im Ort treffen sich die Landesstraßen 3226 und 3227.

Charakteristisch für Friemen ist das ehmals Buttlar'sche Gut, das jahrhundertelang das Leben im Dorf bestimmte; die kleinen Höfe und Bauernstellen sind erst später im Anschluss an den Gutsbezirk entstanden. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf im Jahre 1317 in einer Urkunde des Klosters Cornberg, welches hier Zinsen von den Gütern erhob. Am Ortsrand stand eine untergegangene Wasserburg, auf deren Fundamenten 1742 ein Herrenhaus erbaut wurde.

Die Herren von Hundelshausen zu Friemen wurden seit 1361 bis zu ihrem Aussterben 1562 von Hessen mit dem Dorf belehnt. Das Dorf bestand im Jahre 1585 aus 26 Häusern. Umfangreiche Prozessakten belegen bis ins 19. Jahrhundert viele kleine Streitfälle zwischen Adel, Landesherrschaft und Einwohnerschaft.

1939 hatte der Ort 178 Einwohner. Im Zuge der Gebietsreform in Hessen kam Friemen 1971 zur Stadt Waldkappel.

Der Ortsteil Friemen hat zurzeit 87 Einwohner (Stand: 17.02.2015).

Feuerwehr Friemen:

Wehrführer Jens Mielke, Anemonenweg 5, 37284 Waldkappel-Friemen, Tel. 05656 4323
Stellv. Wehrführer Timo Brill, Anemonenweg 7, 37284 Waldkappel-Friemen, Tel. 05656 1570

Der Ortsbeirat von Friemen besteht derzeit aus 5 Personen:

 1. Ortsvorsteher Harald Wetzel Margeritenweg 12 37284 Waldkappel-Friemen
 2. Stellv. Ortsvorsteher        Lars Heckmann                Lilienstraße 2    37284 Waldkappel-Friemen
 3. Schriftführer Harald Bachmann Lilienstraße 17 37284 Waldkappel-Friemen
 4. Stellv. Schriftführer Reiner Schäfer Lilienstraße 3 F          

 37284 Waldkappel-Friemen

 5. Beisitzer Jens Mielke Anemonenweg 5 37284 Waldkappel-Friemen

 

Die korrekte und vollständige Funktion unserer Dienste setzt Cookies voraus. Mit einem Klick auf die Schaltfläche [OK] willigen Sie ein, dass unsere Internetdomäne Cookies verwendet.