Hetzerode

Hetzerode ist ein Stadtteil von Waldkappel im Werra-Meißner-Kreis in Hessen und liegt an der sehr bekannten Durchgangswanderstrecke "Franzosenstraße".

Hetzerode liegt in Nordhessen südwestlich von Waldkappel im Naturpark Meißner-Kaufunger Wald in einem Seitental des Schemmergrundes. Durch den Ort verläuft die Landesstraße 3227.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahre 1410. 1939 hatte der Ort 192 Einwohner. Im Zuge der Gebietsreform in Hessen kam Hetzerode 1974 zur Stadt Waldkappel. Vorher gehörte der Ort zum Landkreis Eschwege.

Der Ortsteil Hetzerode hat zurzeit 144 Einwohner (Stand: 17.02.2015).

Feuerwehr Hetzerode:

Wehrführer: Stephan Kellner, Spenglerweg 8, 37284 Waldkappel-Hetzerode, Tel. 05656 1055
Stellv. Wehrführer: Marc Pfetzing, Spenglerweg 6, 37284 Waldkappel-Hetzerode, Tel. 05656 1500

Historie:

Der Stadtteil Hetzerode, in einem Seitental des Schemmergrundes gelegen, ist von ehemals sieben Dörfern in diesem Tal übrig geblieben. Erstaunlich mutet die Tatsache an, dass Hetzerode das an Fläche größere Felsrode überlebte, ebenfalls Mäckelsdorf das gleichfalls größere Wanrode. Beide Dörfer haben einen erheblichen Bevölkerungsrückgang seit der Mitte des vorigen Jahrhunderts zu verzeichnen. Viele Bewohner wanderten in die Städte ab oder gingen ins Ausland. Hetzerode liegt an der von Friemen ausgehenden Landesstraße nach Spangenberg. Auf dem westlichen Höhenzug kreutzt die Landesstraße die sehr bekannte Durchgangswanderstrecke "Franzosenstraße". Die höchste Erhebung in dem sehr waldreichen Gebiet um Hetzerode ist der "Eisberg" (583 m ü. NN).

Der Ortsbeirat von Hetzerode besteht derzeit aus 7 Personen:

 

 1. Ortsvorsteher Heinrich Sennhenn
 2. Stellv. Ortsvorsteher        Thomas Lentz
 3. Schriftführerin Marina Kellner
 4.
 Stellv. Schriftführer
 Matthias Paatz
 5. Beisitzer Mike Mühlhause
 6. Beisitzer Ullrich Schade
 7. Beisitzer Jörgt Schabacker